Bist du in deinem Google-Konto schon mal über die Google Ads Anzeigenerweiterung gestolpert?  

Dort findest du Begriffe wie Snippet-, Sitelink- oder Standorterweiterung, die dir vermutlich auf Anhieb nichts sagen. 

Das ist kein Problem, denn genau dafür hast du ja uns 👍 

Wir verraten dir gerne,  

  • was sich genau hinter der Google Ads Anzeigenerweiterung verbirgt und  
  • wie du sie für eine höhere Sichtbarkeit und damit auch eine bessere Performance deiner Ads nutzen kannst. 

Wir sind große Fans der Google Ads Anzeigenerweiterung, weil diese sowohl dir als auch deinen potenziellen Kunden einen Mehrwert bietet.  

Der Nutzer bekommt durch die Google Ads Anzeigenerweiterung direkt in seinen Suchergebnissen sinnvolle Zusatzinformationen angeboten. Dadurch kann er genauer filtern, ob deine Anzeige zu seinen Wünschen passt. Sieht er dank der Google Ads Anzeigenerweiterung die gesuchte Information oder das richtige Schlagwort, ist der Anreiz für einen Klick dadurch weit höher. 

Als Werbetreibender hast du von den Google Ads Anzeigenerweiterung aber auch einen klaren Vorteil. Die zusätzlichen Informationen, die du durch diese Erweiterungen ausgibst, vergrößern nämlich deine Sichtbarkeit in den Google Ads.  

Und je höher die Sichtbarkeit, desto größer auch deine Chance auf viele Klicks. Du erhöhst so also ganz direkt deine Klickrate (CTR).  

Beispiel für Anzeigenerweiterungen am Smartphone 

Schauen wir uns das Ganze am besten mal anhand eines Beispiels an. Gibst du an deinem Smartphone „Rechtsanwalt Hamburg Verkehrsrecht“ als Suchbegriff ein. Bekommst du als erstes Ergebnis eine komplett bildschirmfüllende Anzeige ausgespielt. Das Suchergebnis ist so groß, dass man in der mobilen Version nichts anderes sieht. Perfekt, oder? 

Das erreichst du durch die Google Ads Anzeigenerweiterung! 

Du siehst, die Google Ads Anzeigenerweiterung ist es auf jeden Fall wert, dass wir uns näher mit ihr beschäftigen. Deine Anzeige wird durch sie größer, sie wird strukturiert und bietet dem Nutzer dadurch wichtige Haltepunkte fürs Auge. Und sie vereinfacht zudem die Orientierung. Der Nutzer findet auf den ersten Blick das gesuchte Schlagwort und ist somit direkt zum Klicken animiert. 

Und schon steigt deine Klickrate! 

Anzeigenvergrößerung durch Google Ads Anzeigenerweiterung
Anzeigenvergrößerung durch Google Ads Anzeigenerweiterung

Welche Anzeigenerweiterungen gibt es? 

Das möchten wir natürlich sofort und deswegen starten wir auch direkt mit der Bearbeitung deiner Google Ads Anzeigenerweiterung. Du findest sie in deinem Account auf Kampagnen-Ebene im Bereich „Anzeigen und Erweiterungen“ im Unterbereich „Erweiterungen“. 

Google Ads Anzeigenerweiterungen
Google Ads Anzeigenerweiterungen

Über den Plus-Button siehst du alle möglichen Anzeigenerweiterungen und kannst diese bei Bedarf hinzufügen. Vermutlich macht nicht jede genau für deine Firma, dein Produkt oder deine Dienstleistung Sinn, aber das sehen wir gleich. 

Lass uns einen kurzen Blick auf die verschiedenen Google Ads Anzeigenerweiterungen werfen und danach die wichtigsten im Detail besprechen.  

  • Sitelink-Erweiterung: Hier kannst du Links zu wichtigen Unterseiten deiner Homepage einbauen. Diese Erweiterungen spielen übrigens auch für YouTube Werbung eine Rolle!
  • Erweiterung mit Zusatzinformationen: Überzeuge den Nutzer mit deinen Benefits, z. B. kostenlosem Versand. 
  • Snippet-Erweiterung: Hebe besondere Aspekte deines Produktes oder deiner Dienstleistung hervor. 
  • Anruferweiterung: Blende für eine einfache Kontaktaufnahme deine Telefonnummer ein. 
  • Lead-Formularerweiterung: Hier können Google Nutzer direkt ihre Kontaktdaten hinterlassen. 
  • Standorterweiterung: Lebt dein Business vom Publikumsverkehr? Dann gib den Standort deines Unternehmens an und koppele diesen gleich mit deinen Öffnungszeiten. 
  • Affiliate-Standorterweiterung: Diese Erweiterung ist vor allem für Einzelhandelsketten mit mehreren Geschäfststandorten interessant. 
  • Preiserweiterung: Zeige dem Nutzer deine Preise oder dein Preisspektrum. 
  • App-Erweiterung: Falls du über eine eigene App verfügst, kannst du hier die Anzahl der App-Downloads steigern. 
  • Angebotserweiterung: Nutze diese Erweiterung für deine Sonderverkäufe und Rabatt-Aktionen. 
Leadformular, Anruferweiterung & Standorterweiterung
Leadformular, Anruferweiterung & Standorterweiterung

Sitelink-Erweiterung 

Schauen wir uns zuerst die Sitelink-Erweiterung an. Mit ihr kannst du wichtige Unterseiten deiner Homepage hervorheben und dadurch einen besseren Überblick über dein Portfolio bieten. 

Hier sind standardmäßig vier Links vorgegeben, aber du kannst natürlich noch mehr hinzufügen. Dabei solltest du dich für sinnvolle Links deiner Web-Präsenz entscheiden, aber ruhig auch auf Quantität setzen. Je mehr Links du angibst, desto mehr Infos bekommt der Nutzer, und desto größer wird deine Anzeige.  

Achte beim Anlegen bitte auch darauf, die Länge des Sitelink-Textes auszureizen, damit der Nutzer möglichst präzise weiß, was ihn hinter diesem Link erwartet. Checke das Ganze dann einfach mit den drei verschiedenen Vorschauen für Mobile, Desktop und YouTube Mobile. 

Achtung: Finale URL nicht vergessen 😉 

Sitelink-Erweiterung
Die Sitelink-Erweiterung auf einen Blick.

Kontoebene? Kampagnenebene? Anzeigengruppenebene? 

Jetzt musst du noch angeben, auf welcher Ebene deine Google Ads Anzeigenerweiterung ausgespielt werden soll. Gibst du sie auf Anzeigengruppen-Ebene an, dann wird sie immer bevorzugt. Denn bei dieser Ebene handelt es sich um die tiefste Kategorie mit den relevantesten, spezifischsten Inhalten. Danach kommt die Kampagnen-Ebene und dann die Konto-Ebene.  

Kleiner Tipp: Du kannst bereits erstellte Anzeigenerweiterungen übrigens auch wiederverwenden. 

Snippet-Erweiterung  

Bei der Snippet-Erweiterung geht es darum, dem Nutzer dein Produkt oder deine Dienstleistung im Detail darzulegen. So kannst du beispielsweise gut Teilbereiche deines Angebotes hervorheben oder sogar dein komplettes Angebotsspektrum zeigen.  

Du wählst dazu eine Kategorie aus, z. B. Dienstleistungen, und hinterlegst dann deine „Werte“. Bei einer Autowerkstatt könnten das Ölwechsel oder Abgasuntersuchung sein. Bei unserer Agentur wären beispielsweise Schlagwörter wie Google Ads, YouTube Ads und Performance Marketing passend.  

Du kennst dein Business und weißt, welche Informationen du hier benennen musst. 

Selbstverständlich kannst du auch diese Angaben wieder in einer Vorschau für Desktop und Mobile prüfen. Du siehst also: Google hat das schon sehr gut aufbereitet. 

Snippet-Erweiterung
Hier siehst du die Snippet-Erweiterung.

Angebotserweiterung 

Machen wir weiter – und zwar mit der Angebotserweiterung. Diese ist vor allem für deinen Season-Sale, spezielle Rabatt-Aktionen oder die Black Week interessant. Du kannst hier auch wieder zwischen verschiedenen Anlässen auswählen sowie Sprache und Währung einstellen. 

Nutzt du diese Angebotserweiterung, gibt das deiner Anzeige eine zusätzliche Aktualität und Relevanz, die Google geradezu liebt.  

Das tolle an dieser Google Ads Anzeigenerweiterung ist darüber hinaus ihre Vielfältigkeit. Du wählst ganz individuell die Art des Rabatts aus, zum Beispiel Geldbetrag oder Prozente. Dann fügst du natürlich noch die URL zu der betreffenden Produktgruppe oder dem rabattierten Artikel hinzu. 

Und ein ganz besonderes Extra gibt es auch noch: Du kannst durch die Angabe von Details auch einen Gutscheincode einbinden, den du nur für Google anlegst. Auf diese Weise kannst du im Nachgang filtern, wer diesen nutzt, und weißt somit ziemlich genau, was deine Anzeige dir gebracht hat. 

Angebotserweiterung
Nutze alle Möglichkeiten der Angebotserweiterung.

Zeitliche Limitierung 

Abschließend ist es auch möglich, eine zeitliche Begrenzung anzugeben. Dabei hast du ebenfalls mehrere Optionen. Zum Beispiel teaserst du deine Sale-Aktion an und weist darauf hin, dass die Aktion in der Zukunft stattfindet. Der Nutzer kann also jetzt bereits deine Anzeige sehen und sich auf den Start der Rabatt-Aktion vorbereiten.  

Das kann ihn heiß machen und dafür sorgen, dass er sich deine Produkte genau ansieht und dadurch vielleicht sogar mehr kauft.  

Das Anteasern von Rabatt-Aktionen kann aber auch einen Nachteil bringen, denn unter Umständen halten dadurch viele Kunden ihre Käufe zurück.  

Wie du bei einem Sale vorgehst, solltest du dir also vorher genau überlegen. Bei Aktionen wie der Black Week ist das Anteasern auf jeden Fall eine gute Idee, denn auf die Black Week wartet sowieso jeder – das ist ein fixer Termin. 

Achtung, nicht vergessen: Durch die Angabe eines Enddatums definierst du, wann deine Aktion endet und somit auch die Anzeigenerweiterung erlischt. 

Hole das Maximum aus deinen Google Ads raus! 

Jetzt kennst du die wichtigsten Google Ads Anzeigenerweiterungen und hast bestimmt einen guten Einblick, was damit alles möglich ist.  

Mit ihrer Hilfe steigerst du deine Sichtbarkeit und sicherst dir dadurch eine bessere Performance für deine Ads. Höchste Zeit also, dass du sie bei deinen Anzeigen einbindest! 

Dir ist das ganze Thema zu anstrengend? Du möchtest eigentlich nur die Erfolge sehen? 

Dann freuen wir uns auf dich und begrüßen dich gerne zu einem kostenfreien und unverbindlichen Erstgespräch 🙂

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht