Wir laden dich heute zu einem kleinen Selbstcheck ein:

Welche(n) der folgenden 5 weitverbreiteten Google Ads Fehler machst auch du? 😅 

Lass es uns herausfinden!

Ein kleiner Hinweis noch vorab: Falls du noch keine Google Ads schaltest, solltest du dir die folgenden 5 Google Ads Fehler trotzdem zu Gemüte führen. Dann kannst du nämlich danach direkt durchstarten und alle Tipps aus unserem Google Ads Tutorial noch effektiver umsetzen. Los geht’s!

Du startest SOFORT mit einem (relativ eng gefassten) Ziel-CPA oder Target-ROAS und stehst damit gewissermaßen „auf der Leitung“. Ja, es gibt einige Experten, die diese Vorgehensweise empfehlen. Wir haben allerdings in den vielen Jahren mit unserer Agentur ganz andere Erfahrungen gemacht.

Dehalb lautet unser Tipp: In einem völlig frischen Account gehst du besser erst einmal runter von der Leitung und lässt Google auf „Conversions maximieren“ laufen, ungefähr bis so ca. 50-100 Conversions erreicht sind.

DANN ist der Zeitpunkt gekommen Google zur besseren Steuerung etwas „einzuschränken“. Jetzt kannst du durch die Vorgabe eines Ziel-CPA oder Target-ROAS dein Limit setzen.

Conversions maximieren
Conversions maximieren

Alle deine Keywords werden von Anfang an als „weitgehend passen“ in den Keyword-Optionen hinzugefügt. Das solltest du zu Beginn besser vermeiden, denn was bedeutet das eigentlich?

WEITgehend passend ist ein WEITES Feld – also irgendwie sehr schwammig.

Wir empfehlen dir daher zum Start: Füge deine Keywords als „passende Wortgruppe“ oder sogar als „genau passend“ hinzu (oder ein Keyword mit BEIDEN Optionen).

Mit dieser Variante hast du – gerade zu Beginn, wo Google dich noch nicht so „gut kennt“ – einfach besser die Kontrolle über deine eigenen Keywords. Die Keyword-Option „weitgehend passend“ ist für spätere Skalierung mal einen Test wert (wenn überhaupt), aber nicht sofort zum Start!

Keyword-Option: weitgehend passend
Keyword-Option: weitgehend passend

ALLE deine Keywords stecken in EINER Kampagne und EINER Anzeigengruppe (Stichwort: Keyword Stuffing). Das kann doch nur in Chaos enden…

Unser Tipp: Baue sinnvolle Keyword-Cluster von maximal 40-50 Keywords pro Anzeigengruppe. Oder starte sogar mit Single Keyword Ad Groups (SKAG): Erstelle für jedes Keyword in den beiden Keyword-Optionen „genau passend“ und „passende Wortgruppe“ eine eigene Anzeigengruppe!

So kannst du sehr gezielte Anzeigen erstellen, was den Qualitätsfaktor der Anzeigenrelevanz in der Regel auf 10 hochboostert. Und: Auf diese Weise hast du zusätzlich einfach einen viel besseren Überblick und kannst genauer beurteilen, was denn nun im Endeffekt funktioniert – und was nicht.

Single Keyword Ad Groups
Single Keyword Ad Groups

Dieses Thema hatten wir bereits öfter. Du kannst beispielsweise in unserem speziellen Video zu den Google Ads Anzeigenvorschlägen nochmal genauer nachschauen, um was es hier exakt geht.

Hast du die automatische Annahme von Google Vorschlägen in deinem Account aktiviert, dann schalte sie bitte aus. Die Vorschläge bekommst du dann dennoch. Aber du entscheidest, welche du wann genau annimmst und welche nicht – und lässt dir von Google nicht ins Handwerk pfuschen!

Denn stell dir mal vor: Du machst dir wahnsinnig viel Mühe mit deinen Keywords, erstellst zum Beispiel mehrere Single Keyword Ad Groups, und dann kommt Google mit seinen „weitgehend passenden“ Vorschlägen, die du AUTOMATISCH annimmst. Das arbeitet deinem Plan vollkommen zuwider…

Google Anzeigenvorschläge
Google Anzeigenvorschläge

Und ganz zum Schluss haben wir noch einen generellen Google Ads Fehler, den viele machen: Sobald Google dir etwas als „empfohlen“ angibt, schaltest du dein Hirn aus – denn, wenn Google das empfiehlt, dann muss es ja gut sein, oder?

Nein!

GERADE wenn Google irgendwo etwas als „empfohlen“ ausweist, sollten bei dir alle Alarmglocken schrillen und dein Hirn sollte dringend den Ruhemodus verlassen.

Denke jetzt gut nach!

Macht das wirklich Sinn, was Google da „empfiehlt“? Gerade zu Beginn kennt dich Google ja überhaupt nicht. Verdeutliche dir also immer wieder: Keiner weiß so gut über dein Business und deine Ziele Bescheid, wie du selbst!

Wenn du nun frisch ans Werk gehen möchtest, um deine neue oder sogar erste Google Ads Kampagne zu starten, dann empfehlen wir dir unsere Playlist zum Thema Google Ads einrichten – schau doch mal rein.

Wenn dir das nach zu viel Arbeit klingt und du lieber möchtest, dass WIR deine Google Ads übernehmen…

.. na dann buchst du dir einfach dein kostenfreies Strategiegespräch bei mir persönlich!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht