KI Text Generatoren schießen in letzter Zeit wie Pilze aus dem Boden – einfach überall bekommt man Werbung dazu angezeigt. Fakt ist: Wenn man Texte auf Knopfdruck generieren könnte, dann könnten Unternehmen eine Menge Geld sparen. 

Aber wenn jetzt jeder einen KI Text Generator benutzt, haben dann am Ende nicht alle mehr oder weniger dieselben Texte?

Und viel wichtiger noch: Erkennt Google so erstellte Texte und straft diese irgendwie ab? Riskierst du also deine Google Rankings, wenn du solche Tools verwendest?

Nun, es kommt ohne Zweifel darauf an, wie man diese Generatoren nutzt.

Wir wollen mal 2 Szenarien unterscheiden. Für den einen Fall ist ein KI Text Generator vermutlich nicht verkehrt. In dem anderen Fall ist er hingegen zumindest bedenklich.

Fall 1: E-Commerce

Gerade im E-Commerce ist es normal, dass sich z. B. Produktbeschreibungen ähneln. Insbesondere, wenn es dasselbe Produkt ist, das es jedoch bei verschiedenen Anbietern zu kaufen gibt. 

Dieses Problem mit duplizierten Texten gab es also schon lange bevor die ersten KI Text Generatoren auf den Markt kamen. 

Und diese Art Duplicate Content ist auch nicht sonderlich schlimm. 

Warum?

Nun, es entspricht in gewisser Weise ja der Nutzererwartung. Google und andere Suchmaschinen wissen daher diese Art von Duplicate Content sehr gut einzuordnen.

Für solche Fälle könnte ein solcher KI Text Generator also durchaus nützlich sein. Man könnte sich natürlich fragen, ob es hier solch einen Generator überhaupt braucht, da viele Texte schlicht und ergreifend sogar vom Hersteller zur Verfügung gestellt werden. Aber hier könnte solch ein Generator zumindest etwas Variabilität in die Texte bringen und sollte recht unproblematisch sein.

Fall 2: Qualitativ hochwertige Fachartikel

Was aber, wenn es nicht um „Alltagstexte“ wie Produktbeschreibungen geht, sondern um qualitativ hochwertige, einzigartige und von Experten verfasste Fachartikel zu bestimmten Themen?

Hier könnte ein KI Text Generator Tool schon eher problematisch werden. Und zwar sowohl was die Qualität betrifft als auch das Thema Duplikate

Zumindest, wenn man die Texte schreiben lassen und „einfach so“ unbesehen per Copy & Paste aus dem Tool übernehmen würde.

Fall 1 oder 2 – das würden wir ohnehin auf keinen Fall empfehlen!

Es sollte auf jeden Fall noch eine kompetente menschliche Instanz geben, die die Texte und deren Qualität prüft. Google bestraft schließlich qualitativ mangelhaften Content, egal, ob dieser von einem Menschen oder einer Maschine stammt. Daher sollte es auf jeden Fall eine Art Qualitätssicherung geben. Immer noch der Mensch würde so den finalen Text generieren.

Und doch hätte ein AI Text Generator auch hier durchaus einen Daseinszweck. Beispielsweise als „Schreibblockaden-Löser“. Denn wer kennt sie nicht, die Angst vor der gähnenden Leere eines weißen Blatt Papiers? 

Wenn die KI einem also hilft einen ersten Einstieg ins Thema zu finden durch ein, zwei automatisch geschriebene Absätze? Die KI würde dem Texter so quasi nur helfen anzufangen seinen Text zu erstellen. Sozusagen „loszuschreiben“.

Oder wie wäre es, wenn sie eine Gliederung und Struktur für den Artikel liefern würde? Wenn sie z. B. wichtige Fragen vorgeben würde, die in einzelnen Abschnitten und unter gesonderten Überschriften dann im Text beantwortet werden sollten? Auch das würde den Einstieg in die Texterstellung ungemein vereinfachen.

Solche Hilfestellungen können einem zu Klarheit verhelfen. Sie können helfen komplexe und umfangreiche Themen herunterzubrechen in kleinere Stückchen, die man dann leichter textlich verarbeiten kann. So würde die KI nicht selbst Texte erstellen, sondern lediglich bei der Erstellung eine gewisse Hilfsfunktion übernehmen.

Fazit

Ja, Texte automatisch von einer künstlichen Intelligenz schreiben zu lassen, klingt fast zu schön um wahr zu sein. Und wenn etwas so klingt, macht einen das oft sehr, sehr skeptisch.

Nutzt man AI Texte allerdings mit Sinn und Verstand, dann ist gegen ihren Einsatz im Grunde nichts einzuwenden.

Ob die Vorteile für einen selbst überwiegen, muss natürlich jeder selbst für sich beantworten. Und auch, ob die Zeitersparnis wirklich so groß ist, dass sich die regelmäßige Zahlung für solch ein Tool lohnt. Denn gerade bei höheren qualitativen und inhaltlichen Anforderungen, braucht es weiterhin menschliche Kompetenz und Qualitätssicherung. Dies erfordert wieder Personal, Zeit und Geld. Könnte dann nicht gleich eine Fachkraft den Artikel selber schreiben als einen von der künstlichen Intelligenz zu korrigieren und ggf. anzupassen? Was bringt unterm Strich die größere Zeit- und Kostenersparnis?

Hier muss jeder für sich abwägen.

Per se schaden werden solche KI gesteuerten Software Tools deinen Google Rankings bei vernünftigem Gebrauch jedoch nicht.

Du möchtest mehr Leads oder Umsatz über Google und YouTube Ads?
Dann klicke hier und buche dir dein kostenfreies Strategiegespräch!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht