YouTube Shorts Anzeigen: Ausspielung „erzwingen“?! đŸ€š

Immer wieder erreichen uns Fragen zum Thema YouTube Shorts Anzeigen.

Werbetreibende, die sich an uns wenden, haben die Herausforderung, dass sie keinen Kampagnentyp fĂŒr YouTube Shorts finden.

Sie suchen nach dem richtigen „Button“, damit die Ausspielung ihrer Anzeigen in den Shorts auch sichergestellt ist.

Lass uns diesem Thema in diesem Beitrag einmal gemeinsam auf den Grund gehen!

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die SchaltflÀche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

YouTube Shorts Anzeigen? 2 wichtige Hinweise zum Start!

Zu Beginn gleich einmal zwei Hinweise:

Erstens sind YouTube Shorts Anzeigen eine Art Sonderfall der normalen YouTube Anzeigen.

Zweitens haben wir uns auch dem Thema YouTube Shorts Ads schon ausfĂŒhrlich in einem entsprechenden Tutorial angenommen.

Aber was heißt denn hier jetzt „Sonderfall der normalen YouTube Ads“?

Nun, um es gleich vorweg zunehmen: Es gibt keinen Kampagnentyp, der YouTube Shorts Ads heißt!

Es gibt auch keinen Button, den man drĂŒcken muss, damit die Ausspielung der eigenen Videoanzeigen explizit nur im YouTube Shorts Netzwerk erfolgen wĂŒrde.

Nein, YouTube Shorts Anzeigen schaltest du aktuell nur ĂŒber eine Art „Workaround“, anhand einer Reihe von Einstellungen, die du in einer ganz normalen YouTube Kampagne vornehmen musst.

In diesem Artikel gehen wir diese Einstellungen der Reihe nach gezielt durch. Solltest du nicht ganz mitkommen, schau bitte in die schon erwĂ€hnten ausfĂŒhrlicheren BeitrĂ€ge in diesem Blog – da zeigen wir alles Schritt-fĂŒr-Schritt.

Und sollten dir noch weitere Möglichkeiten bekannt sein, um Google zur Ausspielung im Shorts Netzwerk zu zwingen, dann lass es und gerne in den Kommentaren wissen!

Videospezifikationen: Deine YouTube Shorts Videoanzeige selbst

Beginnen wir mit dem Video deiner YouTube Shorts Anzeige selbst.

Wenn du YouTube Shorts Anzeigen planst, dann muss dein Video den folgenden beiden Anforderungen entsprechen: Es muss im 9:16 Format, also vertikal, vorliegen.

Und es muss unter 60 Sekunden lang sein.

Achte beim Upload deines Videos zu YouTube darauf, dass YouTube es auch korrekt als ein Shorts Video erkennt.

Wie machst du das?

Erstens solltest du nach dem Upload dein Video im Reiter „Kurzvideos“ deines YouTube Kanals finden – nicht unter „Videos“:

YouTube Shorts Anzeigen YouTube Upload

Und zweitens sollte in der Video-URL das KĂŒrzel „shorts“ enthalten sein, wie hier zu sehen:

YouTube Shorts Anzeigen URL

Nur wenn diese Kriterien erfĂŒllt sind, eignet sich dein Video zur Ausspielung innerhalb von YouTube Shorts Anzeigen!

Kampagnen Einstellungen fĂŒr YouTube Shorts Anzeigen

Da es zum aktuellen Zeitpunkt nicht möglich ist, YouTube Shorts als ausschliessliches Placement-Ziel auszuwÀhlen, kommen wir jetzt zu den nötigen Einstellungen in der Google Ads OberflÀche selbst.

Achte zunĂ€chst darauf, dass du in den Einstellungen deiner Kampagne (1) und unter „Weitere Einstellungen“ (2), alle GerĂ€te deaktivierst, außer Smartphones:

YouTube Shorts Anzeigen GerÀte

YouTube Shorts legen ganz klar ihren Fokus auf MobilgerÀte.

Ja, es gibt auch einen YouTube Shorts Bereich auf Tablets und sogar der Desktop-Version von YouTube.

YouTube Shorts Anzeigen werden jedoch zum aktuellen Zeitpunkt nur in der mobilen Version ausgespielt.

Ebenfalls in den Kampagneneinstellungen (1) und unter „Weitere Einstellungen“, findest du etwas weiter unten noch den Punkt „Optimierung von Videos“. 

Achte hier darauf, dass du diese Funktion deaktiviert hast (2):

YouTube Shorts Anzeigen Optimierung von Videos

Aktivierst du diese Videooptimierung, so erlaubst du Google, automatisch weitere Formate aus deinem Ausgangsvideo zu erstellen und auszuspielen. 

Das könnte dann dazu fĂŒhren, dass Google kurzerhand ein horizontales Video aus deinem eigentlich vertikalen Shorts-Video macht und dieses dann beginnt vermehrt als In-Stream Ad oder im normalen YouTube Feed auszuspielen.

Stelle durch das Deaktivieren dieser Funktion also sicher, dass als Format lediglich dein vertikales Video vorhanden ist und auch nur dieses folglich ausgespielt werden kann.

Es gibt keine Garantie 😔

Hast du diese Einstellungen vorgenommen, so hast du alles getan, damit Google bzw. YouTube „gezwungen“ ist, dein Video auch wirklich nur in den YouTube Shorts auszuliefern.

Eine Garantie gibt’s dafĂŒr aber nicht!

Auch mit diesen Einstellungen sehen wir bei unseren Kunden immer noch Ausspielungen in den Platzierungen In-Stream und In-Feed – allerdings ein wenig abhĂ€ngig vom genauen Kampagnenziel.

So richtig Auskunft gibt dir Google ĂŒber die exakte Ausspielung ĂŒbrigens vorsichtshalber lieber nicht


Einziger Hinweis ist die Spalte „Aufrufrate“, die du dir anzeigen lassen und in der du aufschlĂŒsseln lassen kannst zwischen In-Stream, In-Feed sowie Shorts:

YouTube Shorts Anzeigen Aufrufrate

Da hier ĂŒberall eine Aufrufrate angegeben ist, ist es auch – trotz unserer ganzen Einstellungen! – zu Ausspielungen in den anderen Platzierungen gekommen.

Das ist Àrgerlich, ja.

LĂ€sst sich aber – mit Stand Februar 2024 – nicht verhindern.

Und nirgendwo siehst du eine genaue Anzahl an Ausspielungen in den Shorts gegenĂŒber Ausspielungen In-Stream oder In-Feed.

Was ich dir hier eben im Screenshot gezeigt habe, war ĂŒbrigens eine Conversion Kampagne

Bei Kampagnen mit dem Ziel Reichweite oder Markenbekanntheit, könntest du auch noch versuchen ĂŒber die Vorgabe eines niedrig gewĂ€hlten Ziel-CPM oder Ziel-CPV die Ausspielung in den Shorts zu forcieren.

Shorts sind nĂ€mlich bei diesen Metriken verhĂ€ltnismĂ€ĂŸig gĂŒnstiger als bei In-Stream und In-Feed Anzeigen.

Allerdings stehen dir diese Gebotsstrategien bei Conversion-Kampagnen nicht zur VerfĂŒgung.

Schlussworte

Fallen dir noch weitere Möglichkeiten ein, wie man Google zur Ausspielung im Shorts Netzwerk zwingen kann, dann schreib es doch gerne in die Kommentare!

In dem Artikel „YouTube Shorts Ads – Der ultimative Leitfaden 2024“ findest du eine Schritt-fĂŒr-Schritt-Anleitung zum Aufsetzen einer YouTube Shorts Kampagne.

Falls du möchtest, dass wir mal gemeinsam ĂŒber deine geplanten YouTube oder YouTube Shorts Anzeigen sprechen, dann buche dir hier ein kostenfreies StrategiegesprĂ€ch mit mir persönlich.

2 Gedanken zu „YouTube Shorts Anzeigen: Ausspielung „erzwingen“?! đŸ€š“

  1. Deine Info stimmt nicht mehr. YT Shorts Ads sind nur mit mehrformatigen Ads möglich. Original:

    Mit mehrformatigen Videoanzeigen mehr Aufrufe erzielen
    Sie können bis zu 40% mehr Aufrufe erzielen, wenn Sie Google die optimale Kombination von Anzeigenformaten fĂŒr Ihre Kampagne auswĂ€hlen lassen.
    Ihre Videoanzeigen können in diesen Formaten ausgeliefert werden: ĂŒberspringbare In-Stream-Anzeigen, In-Feed-Videoanzeigen, YouTube Shorts-Anzeigen. Als Gebotsstrategie wird „Ziel-CPV“ (Cost-per-View) verwendet. YouTube Shorts-Anzeigen sind nur mit mehrformatigen Videoanzeigen möglich.

    Antworten
    • Hi Tommie – vielen Dank fĂŒr deinen Kommentar.

      Ja, du hast Recht. Allerdings heißt erstens „mehrformatig“ auch nicht, dass es NUR in den Shorts ausgespielt wird. Und zweitens geht das auch nur mit dem Kampagnenziel „Videoaufrufe“ oder „Reichweite“… meines Wissens nach (noch?) nicht, wenn man Conversion Kampagnen schaltet. Und um diese geht es uns als Performance Marketing Agentur.

      Das hĂ€tte ich allerdings deutlicher herausstellen sollen, das stimmt 😔

      Könntest du noch eine Quelle fĂŒr dein Zitat nachreichen? đŸ€” Finde das hilft immer 😊

      Danke auf jeden Fall, dass du so aufmerksam bist und diesen wichtigen Hinweis hier gibst! 🙏

      LG
      Gordon

      Antworten

Schreibe einen Kommentar